zum Prospekt  >>>         Home

 

Oma findet in ihrem Buch anstatt Schneewittchen nur leere Seiten, weiß sich jedoch zu helfen und nutzt den heißen Draht in den Märchenwald.
Rumpelstilzchen  schlendert noch, sein Lagerfeuer im Schlepptau und sein bekanntes Gedicht auf den Lippen auf die Bühne ...
... bevor er ans Händie kann.
Nun, auch Schneewittchen geht mit der Zeit und macht mit ihren sieben Zwergen eben mal Urlaub auf Mallorca.
Wie zur Entschädigung legt die Zwergen-Frontfrau zusammen mit ihren Schützlingen eine tadellose Tanznummer auf das Parkett.
Aschenputtel  gewinnt den Auswahl-Test zum Ersatz-Schneewittchen.
Für Dornröschen, die Jüngste Königstochter und Rapunzel bleibt die Rolle der bösen Königin übrig.
Der Froschkönig spielt das Spieglein an der Wand.  
Für die sieben Zwerge springen die sieben Geißlein ein
Ausgerechnet der böse Wolf als gnädiger Jäger!
Gastrolle: Der gestiefelte Kater

Unterstützt wird Oma durch die beiden klug erzählenden Eulen

 

Die nun folgende Geschichte ist ja bekannt  :´-(

Wohin nun mit Schneewittchen? An einen gläsernen Sarg hat niemand gedacht. Die Sieben Zwerge erinnern sich ihres Umweltbewusstseins und stecken sie kurzerhand in die Biotonne. "Auch dort sieht sie lebendig aus, und wir können sie überall hin mitnehmen!"

Mitnehmen will sie auch der Prinz, gespielt vom Rumpelstilzchen.
Und wie im richtigen Märchen stolpert auch Rumpelstilzchen, sodass Schneewittchen das vergiftete Apfelstück aus dem Hals rutschte.

Minutenlanger Beifall !

Fotos: Gerhard Herold

mehr im Mitteilungsblatt  >>>
die Heilbronner Stimme über die Aufführungen  >>
die Heilbronner Stimme über die Proben  >>
Bilder zu den Proben >>>

zum Seitenanfang 

Hier nun noch die Bonus-Bilder

zum Seitenanfang 

Home