- Kolpingsfamilie Oedheim -

18. Juni 2008

Da blieb kein Hühnerauge trocken

Vor fast 500 Jahren gab es bei Lauffen/Neckar eine große Schlacht. Den Zusammenhang zwischen diesem Gemetzel und dem Bund von Schmalkalden, einem beschaulichen Städtchen im Thüringer Wald konnte uns Werner bei unserer Dreitageswanderung letztes Wochenende erklären.
Dies war jedoch nicht der einzige Grund, einen der schönsten Abschnitte des Rennsteiges zu erkunden. Angefangen vom Großen Inselberg über den Ruppberg bis zum Schneekopf, der durch den Bau eines Turmes dem Thüringer Wald dazu verhelfen soll, in die Reihe der der über tausend Meter hohen Mittelgebirge aufgenommen zu werden, auch in dreistelliger Höhe bieten sie einen beeindruckenden Rundblick in die märchenhafte Landschaft.
Weit weg von der Tausendermarke ist der Ruppberg. Dass er uns dennoch als der höchste erschien, dafür sorgten Hagel und Platzregen während des Aufstieges. Etwas länger als geplant wurde dann der Aufenthalt in der gemütlichen Gipfelhütte, bis alles vom Wanderschuh bis zur Mütze wieder trocken war. Trocken blieb jedoch kein Auge, mit Witz und Humor vergingen die Stunden wie im Nu.
Kurzweilig war auch der Samstagabend im „Grünen Baum“ in Viernau, den wir zusammen mit Mitgliedern des dortigen Gesangsvereines verbrachten. Gespräche, Gesang und Gedichtvorträge gaben ein Gefühl der Verbundenheit.
Begegnung stand auch im Mittelpunkt des Gottesdienstbesuches am Sonntagmorgen. Die katholische Kirche von Zella-Mehlis reiht sich unauffällig in eine Reihe von Geschäftshäusern der malerischen Stadt. Zurück in Oedheim trafen wir Wanderer uns noch in der Krone und bedankten uns bei Walter und Peter für die hervorragende Organisation dieser erlebnisreichen Tage.

Neben interessanten Gesprächen gab es zwischendurch auch mal einen der neusten Witze vom Kronenwirt  >>



 

 

 4.Juni 2008

14. bis 16. Juni: Wir wandern ja so gerne

Ein wenig anders als sonst, aber wunderschön soll auch unsere diesjährige Männerwanderung werden. Sie führt uns in den Thüringer Wald. Am ersten Tag umrunden wir so völlig unbeschwert einen 918 Meter hohen Berg bei Brotterode. Durch Buchen, Fichten Tannen geht’s am zweiten Tag bei Viernau. Wir bleiben, solange es uns gefällt und haben auch noch montags Verlangen nach diesem Weg auf den Höhen zwischen Beerberg und Schneekopf. Walter hat ja bereits an alle Angemeldeten ein Merkblatt ausgegeben. Weitere Infos folgen in der kommenden Woche.

  

Kolpingchor

Auch am kommenden Freitag ist wieder Singstunde. Kommt bitte pünktlich um 20 Uhr ins Haus der Vereine unters Dach.

___________________________________________________________________________________________________________________

30.April 2008

Theater

Theaterbesuch im Kulturkeller Heilbronn am 14.06.2008

Für alle Theaterliebhaber und solche die es noch werden wollen haben wir für Samstag, den 14.06.2008 eine begrenze Anzahl an Karten im Kulturkeller in Heilbronn reserviert.

Aufgeführt werden drei Einakter von Anton Tschechow. Es sind kurzweilige Charakterstudien, die Satire und Zeitkritik in sich vereinen. Tschechow karikiert virtuos die Kunst des Aneinandervorbeiredens. Das Komische ergibt sich zum einen aus dem Kontrast zwischen Sehnsucht und Wirklichkeit und zum anderen aus dem Umstand, dass die Personen von ihren eigenen Gefühlen überrascht werden.

Iwan Iwanowitsch Njuchin ist geladen, einen Vortrag „Über die Schädlichkeit des Nikotins“ zu halten, der dem Publikum „vielleicht in gewisser Weise persönlich von Nutzen sein wird.

Im Einakter „Der Bär“ geraten die Witwe Popowa und der Gutsbesitzer Smirnow, ein Gläubiger ihres verstorbenen Mannes, wegen der Einlösung einer dringlichen Forderung aneinander...

„Der Heiratsantrag“ droht an der Reizbarkeit der Gutsnachbarn Iwan W. Lomow und Natalia Stepanowna zu scheitern...

Im Ensemble des Kulturkellers sind u.a. unser ehemaliger Regisseur Jochen Müller und der Regisseur unseres Jugendtheaters Andreas Rüdenauer zu sehen.

Die Karten kosten 15 EUR pro Person. Schüler, Studenten und Senioren zahlen gegen Vorlage entsprechender Nachweise 13 EUR pro Person.

Beginn ist um 20.00 Uhr. Der genaue Treffpunkt und die Abfahrtszeit werden noch bekannt gegeben.

Alle Interessenten melden sich bitte schnellstmöglich bei Gabi Bischoff (Tel. 25030 oder gabi_bi62@yahoo.de an.

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Aufführung noch zum gemütlichen Ausklang des Abends mit in die Pizzeria Bella Capri in Neckarsulm. 

Jugendtheater

Liebe Jugendliche und Eltern,

über so großes Interesse an unserem Jugendtheater haben wir uns riesig gefreut. Endlich können wir Euch/Ihnen auch den Termin für den „Startschuss“ bekannt geben. Leider wird dieser aufgrund einer krankheitsbedingten Premierenverschiebung im Kulturkeller Heilbronn von der unsere Regisseur Andreas Rüdenauer betroffen ist erst am 03. Juni 2008 um 15.00 Uhr im Haus der Vereine (2. OG) stattfinden können. Schon heute möchten wir Euch/Sie alle sehr herzlich zu diesem Treffen einladen. Eine schriftliche Einladung werden wir bis Mitte Mai 2008 verschicken. Inhalt und Ziel dieses Treffens wird es sein, sich gegenseitig kennenzulernen, Probetermine abzusprechen, Eure/Ihre Fragen zu beantworten und Ideen und Anregungen entgegenzunehmen.

Für alle die noch unentschlossen sind besteht natürlich auch die Möglichkeit ganz unverbindlich vorbeizuschauen. Für weitere Anmeldungen und Fragen vorab stehen Euch/Ihnen weiterhin Gabi Bischoff (Tel. 25030) und Simone Koch (Tel. 963794) zur Verfügung.

 

Zehn Jahre danach

Ein Jubiläum ist ein guter Grund, einen Chor zu gründen. Doch wo sollen auf einmal so circa 30 bis 40 wohlklingende Stimmen her kommen, um das Fest zum 50-jährigen Jubiläum der Kolpingsfamilie Oedheim zu bereichern. Die Lösung verriet Margarete Link am vergangenen Samstag bei unserem Chorkonzert in der bis zum letzten Platz besetzten Kochana: Ein Appell an die Sänger des Kolpingchores, ihre Gattinnen für das Singen zu begeistern, ließ einen stattlichen Jubiläums-Chor entstehen. Dies ist nun genau zehn Jahre her. Der „Frauenchor“ blieb der Oedheimer Musikszene erhalten, freuten sich die Chorchefinnen Renate Mattes und Margarete Link, einfach aus Spaß am Singen. Auch Kolpingchor-Vorstand Günter Weber möchte diesen Chor nicht missen und gratulierte zum zehnjährigen Bestehen, in denen der Charme der Sängerinnen die Zuhörer stets zum Strahlen brachte. So auch mit dem Querschnitt aus ihrem Repertoire mit Filmmusik, Schlagern und Spirituals. „I will follow him“ aus „Sister Act“, eine der ersten Einstudierungen setzte den Maßstab für weiteres musikalisches Engagement. Zur Feier des Abends wurden die Lieddarbietungen durch kleine szenische Einlagen umrahmt. So hatten zwei beschirmte Grazien im Lackmantel selbst nach einem verregneten April noch Spaß daran, zu „Singing in the Rain“ das Tanzbein durch imaginäre Pfützen zu schwingen. Nett anzusehen war auch das romantische Picknick zu zweit im Wald allein bei „Wochenend und Sonnenschein“. Ebenfalls Bewegung auf der Bühne gab es beim Auftritt des Chorus Linus. Mit dezenter aber umso wirkungsvollerer Choreographie sowie Jens Kellermanns bewährter Perkussionsbegleitung wurden die afrikanischen Volkslieder „Njooni wote“ und „Amezaliwa“ untermalt. Kein Kolping-Konzert ohne Klassik, traditionell das Metier des Kolpingchores. Mit ihrer Auswahl von Schubert-Liedern stellten die Männer die Bandbreite des genialen Komponisten dar. Ob andächtig im Psalm 23 oder verschmitzt beim Ständchen „Zögernd leise“ mit dem brillanten Tenorsolo von Bernd Herdecker, alles wirkte echt. Eng wurde es auf der Bühne, als sich zum Männer- und Frauenchor ein Instrumental-Ensemble gesellte. Flotter hätte „American Patrol“ nicht laufen können. Und „Stars and Stripes forever“ mussten auf Druck des begeistert applaudierenden Publikums gleich zwei Mal um die Welt ziehen. Derartige Resonanz sporne die Musiker zum Weitermachen an, bedankten sich Renate Mattes und Margarete Link. Dank richteten sie auch an unseren Dirigenten Reiner Maier und an Holger Kircher am Flügel sowie an die vielen Helfer vor, auf und hinter der Bühne. Einen gelungenen Abend erkennt man immer daran, wie viele noch beim „gemütlichen Teil“ bleiben. Und es blieb eng in der Kochana.

 

 

Kolpingchor

Am 2. Mai keine Singstunde

Nach einem bravourösen Auftritt beim Chorkonzert, nach derart viel Einsatz um das Konzert herum, sei es in der Werbung, beim Kartenverkauf oder bei der Kochana-Bestuhlung und nach drei Feiertagen auf einmal haben wir eine Pause verdient. Nächste Singstunde ist also am Freitag, 9. Mai um 20 Uhr im Haus der Vereine unterm Dach.

 

_______________________________________________________________________________________________________________

 

22.April 2008

Chorkonzert am kommenden Samstag, 26. April

Klassik und Pop, Folklore und Swing vom Feinsten gibt es am 26. April um 20 Uhr in der Kochana. Der Kolpingchor eröffnet den Abend unter der Leitung von Reiner Maier mit einem Block aus Schubert-Werken. Neu die Einstudierung von Schuberts Ständchen „Zögernd leise“ mit Tenor-Solist Bernd Herdecker. Begleitet werden die Sänger von Holger Kircher am Flügel. Vorwiegend populärer Musik hat sich der Frauenchor gewidmet. Er feiert sein zehnjähriges Bestehen. In zwei Blöcken präsentieren die Sängerinnen einen Querschnitt aus ihrem Repertoire. Folkloristisches aus Afrika und mehr gibt’s vom Chorus Linus. Nach einigen russischen Volksweisen treten die Chöre gemeinsam mit einem Bläser- und Rhythmus-Ensemble auf. Zu hören ist dann noch einiges aus der Swing-Ära. Karten für dieses festliche Musik-Erlebnis gibt es bei den Sängerinnen und Sängern sowie in der Kreissparkasse Oedheim oder bei Rosa Herdecker, Tel. 0 71 36 / 2 09 04 sowie an der Abendkasse.

  

Kolpingchor

Heute, Mittwoch und Freitag um 19.45 Uhr Singstunde!

Eine viertel Stunde früher beginnen unsere Singstunden am heutigen Mittwoch im Haus der Vereine und am kommenden Freitag, 25. April in der Kochana. Kommt bitte pünktlich.

Hier noch unsere Arbeitseinsätze:

Freitag, 25. April, 9 Uhr: Kochana, Bühnenpodest aufstellen und Saal bestuhlen.

Sonntag, 27. April, 9 Uhr: Kochana, Saalabbau, soweit nicht am Vorabend nach dem Konzert erledigt.

  

Theater

Theaterbesuch im Kulturkeller Heilbronn am 14.06.2008

Für alle Theaterliebhaber und solche die es noch werden wollen haben wir für Samstag, den 14.06.2008 eine begrenze Anzahl an Karten im Kulturkeller in Heilbronn reserviert.

Aufgeführt werden drei Einakter von Anton Tschechow. Es sind kurzweilige Charakterstudien, die Satire und Zeitkritik in sich vereinen. Tschechow karikiert virtuos die Kunst des Aneinandervorbeiredens. Das Komische ergibt sich zum einen aus dem Kontrast zwischen Sehnsucht und Wirklichkeit und zum anderen aus dem Umstand, dass die Personen von ihren eigenen Gefühlen überrascht werden.

Iwan Iwanowitsch Njuchin ist geladen, einen Vortrag „Über die Schädlichkeit des Nikotins“ zu halten, der dem Publikum „vielleicht in gewisser Weise persönlich von Nutzen sein wird.

Im Einakter „Der Bär“ geraten die Witwe Popowa und der Gutsbesitzer Smirnow, ein Gläubiger ihres verstorbenen Mannes, wegen der Einlösung einer dringlichen Forderung aneinander...

„Der Heiratsantrag“ droht an der Reizbarkeit der Gutsnachbarn Iwan W. Lomow und Natalia Stepanowna zu scheitern...

Im Ensemble des Kulturkellers sind u.a. unser ehemaliger Regisseur Jochen Müller und der Regisseur unseres Jugendtheaters Andreas Rüdenauer zu sehen.

Die Karten kosten 15 EUR pro Person. Schüler, Studenten und Senioren zahlen gegen Vorlage entsprechender Nachweise 13 EUR pro Person.

Beginn ist um 20.00 Uhr. Der genaue Treffpunkt und die Abfahrtszeit werden noch bekannt gegeben.

Alle Interessenten melden sich bitte schnellstmöglich bei Gabi Bischoff (Tel. 25030 oder gabi_bi62@yahoo.de) an.

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Aufführung noch zum gemütlichen Ausklang des Abends mit in die Pizzeria Bella Capri in Neckarsulm. 

Jugendtheater

Liebe Jugendliche und Eltern,

über so großes Interesse an unserem Jugendtheater haben wir uns riesig gefreut. Endlich können wir Euch/Ihnen auch den Termin für den „Startschuss“ bekannt geben. Leider wird dieser aufgrund einer krankheitsbedingten Premierenverschiebung im Kulturkeller Heilbronn von der unsere Regisseur Andreas Rüdenauer betroffen ist erst am 03. Juni 2008 um 15.00 Uhr im Haus der Vereine (2. OG) stattfinden können. Schon heute möchten wir Euch/Sie alle sehr herzlich zu diesem Treffen einladen. Eine schriftliche Einladung werden wir bis Mitte Mai 2008 verschicken. Inhalt und Ziel dieses Treffens wird es sein, sich gegenseitig kennenzulernen, Probetermine abzusprechen, Eure/Ihre Fragen zu beantworten und Ideen und Anregungen entgegenzunehmen.

Für alle die noch unentschlossen sind besteht natürlich auch die Möglichkeit ganz unverbindlich vorbeizuschauen. Für weitere Anmeldungen und Fragen vorab stehen Euch/Ihnen weiterhin Gabi Bischoff (Tel. 25030) und Simone Koch (Tel. 963794) zur Verfügung. 

____________________________________________________________________________________________________________________

15.April 2008

Chorkonzert: Viel mehr als „Zögernd leise“

Klassik und Pop, Folklore und Swing vom Feinsten gibt es am 26. April um 20 Uhr in der Kochana. Der Kolpingchor eröffnet den Abend unter der Leitung von Reiner Maier mit einem Block aus Schubert-Werken. Neu die Einstudierung von Schuberts Ständchen „Zögernd leise“ mit Tenor-Solist Bernd Herdecker. Begleitet werden die Sänger von Holger Kircher am Flügel. Vorwiegend populärer Musik hat sich der Frauenchor gewidmet. In zwei Blöcken präsentieren die Sängerinnen einen Querschnitt aus ihrem in 10 Jahren stattlich gewachsenen Repertoire. Folkloristisches aus Afrika und mehr gibt’s vom Chorus Linus. Nach einigen russischen Volksweisen treten alle Chöre gemeinsam auf, um zusammen mit einem Bläser- und Rhythmus-Ensemble noch etwas zu s(w)ingen.

Karten für das festliche Musik-Erlebnis gibt es bei den Sängerinnen und Sängern sowie in der Kreissparkasse Oedheim oder bei Rosa Herdecker, Tel. 0 71 36 / 2 09 04.

  

Kolpingchor

Kommenden Freitag um 19.45 Uhr in der Kochana!

Eine viertel Stunde früher beginnt unsere Singstunde am kommenden Freitag, 18. April. Sie findet in der Kochana statt. Im Haus der Vereine unterm Dach treffen wir uns zu einer weiteren Sondersingstunde nächsten Mittwoch, 23. April, die ebenfalls bereits um 19.45 Uhr beginnt.

Hier noch unsere Arbeitseinsätze:

Dienstag, 22. April, 13 Uhr: Kochana, Tische und Stühle für Abendveranstaltung aufstellen, Abbau nach der Veranstaltung.

Freitag, 25. April, 9 Uhr: Kochana, Bühnenpodest aufstellen und Saal bestuhlen.

Sonntag, 27. April, 9 Uhr: Kochana, Saalabbau, soweit nicht am Vorabend nach dem Konzert erledigt.

________________________________________________________________________________________________________________

 

 7.April 2008

Chorkonzert: 10 Jahre Frauenchor

Klassik und Pop, Swing und Folklore vom Feinsten gibt es am 26. April um 20 Uhr in der Kochana. Unsere drei Chöre, der Kolpingchor, der Frauenchor und der Chorus Linus haben für das Chorkonzert wieder ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Die Sängerinnen des Frauenchors feiern ihr 10-jähriges Bestehen. Karten für das festliche Musik-Erlebnis gibt es bei den Sängerinnen und Sängern sowie in der Kreissparkasse Oedheim oder bei Rosa Herdecker, Tel. 0 71 36 / 2 09 04.

  

Kolpingchor

Am kommenden Freitag ist wieder Singstunde. Kommt bitte pünktlich um 20 Uhr ins Haus der Vereine unters Dach.

________________________________________________________________________________________________________________

 

 3.April 2008

Chorkonzert am 26. April

Klassik und Pop, Swing und Folklore vom Feinsten gibt es am 26. April um 20 Uhr in der Kochana. Unsere drei Chöre, der Kolpingchor, der Frauenchor und der Chorus Linus haben für das Chorkonzert wieder ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Näheres darüber in den kommenden Mitteilungsblättern.

  

Theater an den kommenden zwei Wochenenden

Einen Krimi hat die Kolpingfamilie Neckarsulm unter Regie von Jochen Müller in Szene gesetzt. In einem deutschen Automobilwerk steht ein CO2-freier Motor kurz vor Serienreife. Doch die fernöstliche Konkurrenz hält dessen Zeichnungen bereits in ihren Händen. Mit Logik, Charme und Spürsinn versucht ein Detektiv, die Lücke im Unternehmen aufzudecken. Als in den Entwicklungslabors des Automobilwerkes plötzlich ein Toter aufgefunden wird, entwickelt sich dieser Auftrag zu einem wechselvollen Spiel.

Geschrieben wurde das Stück „CO2 - kein Spiel ohne Regeln“ von JoJo Eble. Aufgeführt wird es im katholischen Gemeindehaus St.Paulus, Neckarsulm am 5., 6., 11. und 12. April. Beginn ist am Sonntag, 6. April um 17 Uhr, sonst um 20 Uhr. Karten gibt’s in den Neckarsulmer Buchhandlungen am Markt und Chardon.

 

Kolpingchor

Am kommenden Freitag ist wieder Singstunde. Kommt bitte pünktlich um 20 Uhr ins Haus der Vereine unters Dach.

________________________________________________________________________________________________________________

 

 

26.März 2008

Vortrag in Heilbronn

Heinrich Fries – ein persönliches und theologisches Portrait des in Oedheim aufgewachsenen Theologen zeichnet Reiner Maier am kommenden Montag, 31. März. Aus Erinnerungen, Erfahrungen und vielen persönlichen Gesprächen beschreibt der Neffe von Heinrich Fries dessen Ansichten und theologische Anliegen. Aufgelockert wird der Vortrag durch Originalzitate des wegweisenden Theologen, der Glauben stets als Lebenshilfe und nicht als dogmatische Bürde vermittelte. Der Vortrag findet im Heilbronner Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstraße 13 statt und beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

  

Konzert in Oedheim

Fortgesetzt wird der Oedheimer Konzertreigen von der Oedheimer Gruppe der AMSEL mit einem Benefiz-Konzert am kommenden Samstag, 29. März um 19.30 Uhr in der Kochana. Mit unserem Besuch unterstützen wir neben der Aktion Multiple Sklerose Erkrankter die Sozialstation Krumme Ebene und dürfen auf einen abwechslungsreichen Musikabend gespannt sein. Karten im Vorverkauf gibt’s in der Volksbank.

  

Theater in Neckarsulm

Einen Krimi hat die Kolpingfamilie Neckarsulm unter Regie von Jochen Müller in Szene gesetzt. In einem deutschen Automobilwerk steht ein CO2-freier Motor kurz vor Serienreife. Doch die fernöstliche Konkurrenz hält dessen Zeichnungen bereits in ihren Händen. Mit Logik, Charme und Spürsinn versucht ein Detektiv, die Lücke im Unternehmen aufzudecken. Als in den Entwicklungslabors des Automobilwerkes plötzlich ein Toter aufgefunden wird, entwickelt sich dieser Auftrag zu einem wechselvollen Spiel.

Geschrieben wurde das Stück „CO2 - kein Spiel ohne Regeln“ von JoJo Eble. Aufgeführt wird es im katholischen Gemeindehaus St.Paulus, Neckarsulm am 5., 6., 11. und 12. April. Beginn ist am Sonntag, 6. April um 17 Uhr, sonst um 20 Uhr. Karten gibt’s in den Neckarsulmer Buchhandlungen am Markt und Chardon.

  

Kolpingchor im Haus der Vereine

Am kommenden Freitag ist wieder Singstunde. Kommt bitte pünktlich um 20 Uhr ins Haus der Vereine unters Dach. Es gibt ja anschließend noch was zu feiern.

 

11.März 2008

Theater
Bühne frei! Vorhang auf!
Für unser neues Jugendtheater

Hast Du Lust einmal auf „den Brettern, die die Welt bedeuten“ zu stehen oder vielleicht lieber hinter der Bühne mitzuwirken?
Dann bist Du bei uns genau richtig. Wir sind nämlich auf der Suche nach Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren, die Lust und Interesse an den verschiedensten Tätigkeiten rund um das Theater haben. Egal ob Du schon mal Theater gespielt hast oder nicht, melde Dich doch einfach mal bei Gabi Bischoff (Tel. 25030) oder Simone Koch (Tel. 963794). Sie können Dir alle Fragen beantworten und weitere Infos geben.
Mit Andreas Rüdenauer hat die Kolpingsfamile einen Regisseur engagiert, der Lehrer und Schauspieler zugleich ist. Bei ihm kannst Du sicherlich mit sehr viel Spaß alles rund um das Theater spielen lernen. Starten werden wir Anfang Mai 2008. Also los, nichts wie anmelden.
Wir freuen uns auf Dich!

 

Dem Theater-Nachwuchs eine Chance

Vielfalt prägte unsere Generalversammlung am 8. März 2008. Sie ist mit ein Grund, dass gemessen an der Gesamtzahl der Mitglieder doch ein großer Teil von ihnen im Haus der Vereine anwesend war. Zu Beginn gedachten sie der Mitglieder, die im letzten Jahr gestorben sind. Im Gebet erinnerten sie an Uwe Behrens, Hans Funk und August Mosthaf. Vorstandsmitglied Sonja Enderer blickte zu Beginn ihres Berichtes 60 Jahre zurück. Da hatten junge Menschen die Idee, auch in Oedheim im Sinne Adolf Kolpings eine Gemeinschaft zu gründen, die allen Generationen großenteils in gemeinsamen Unternehmungen Lebensqualität schenkt. Die Gründungsmitglieder schufen ein starkes Fundament, das unsere Kolpingsfamilie mit ihren vielfältigen Aktivitäten kultureller, religiöser und karitativer Art trägt. Davon konnten sich auch die Besucher des Bürger-Infotages im Juni ein Bild machen. Für junge Familien gibt es eine Krabbelgruppe und Familientage. Auch ein Kurs speziell für Erste Hilfe am Kind wurde angeboten. Am Beispiel Buchhoffest mit der besonderen Art des Gottesdienstes in freier Natur drückte Sonja ihre Freude darüber aus, dass alle an einem Strang zögen und sie sich auf jeden Einzelnen verlassen könne. Weil es sonst etwas zu eng geworden wäre, wurde das Dachbodengespräch im November kurzerhand in die Kochana verlegt. Zu Besuch waren damals Bulgariens Botschaftsrätin Dr. Tinka Troeva und der Leiter der Deutschen Humanitären Stiftung DHST, Uwe Breininger. Thema war die wirtschaftliche und soziale Situation des EU-Neumitglieds Bulgarien. Troeva nutzte die Gelegenheit, sich bei den Oedheimern für das gezeigte Interesse zu bedanken. Einen Höhepunkt der Sparte „Reisen und Wandern“ bildete die Dresden-Fahrt im Juni. Auf der Tagesordnung folgte der Bericht des Schriftführers. Gerhard Sommer war entschuldigt. Seinen Einblick in die Protokolle des vergangenen Jahres las Peter Rückert vor. Steigende Kosten bekommt auch die Kolpingsfamilie Oedheim zu verspüren. Das zeigte Kassiererin Barbara Schäffner in ihrem Bericht. Um Defizite auszugleichen, stand der Antrag einer Beitragserhöhung zur Debatte. Ihr wurde einstimmig zugestimmt. Eine tadellose Kassenführung wurde Barbara durch die Kassenprüfer Alexandra Haag und Albert Mosthaf bescheinigt. Nicht nur um den Jahreswechsel herum sind unsere Theaterleute aktiv. Für Spielleiterin Simone Koch war es von vorn herein klar, dass Oedheim auch im Juni 2007 nicht auf dem Heilbronner Neckarfest fehlen durfte. 10 Akteure stellten auf einem Floß eine Szene mit Napoleon dar. In Öhringens Langer Nacht der Kultur im September sahen über 600 begeisterte Besucher den „Mini-Faust“. Einen Kraftakt stellt jedes Jahr die Vorbereitung der Spielzeit im Januar dar. Auch für die „Deutschen Kleinstädter“ legten sich wieder viele Mitglieder ins Zeug, verteilten Plakate, bauten das schwere Podest auf und trugen sich noch spontan in die Saalordner-Liste ein. Simone dankte allen für die Unterstützung. Über 60 Jahre Theater-Tradition – einmalig in der Amateur-Theaterszene des Landkreises - verpflichten. Wichtig ist dem Theater-Arbeitskreis deshalb auch die Förderung des Spieler-Nachwuchses. Sie beginnt kommenden Mai mit dem Theaterpädagogen Andreas Rüdenauer. Wöchentlich proben 10 bis 16-jährige im Haus der Vereine. Interessierte Jugendliche können sich bei Simone  0 71 36 / 96 37 94 anmelden. Fleißig geprobt wurde auch beim Chorus Linus. Gleich zwei Proben-Wochenenden, berichtete Chorchefin Gabi Götz, hätten für das erfolgreiche Benefiz-Konzert im Januar in der Neckarsulmer Ballei eingelegt werden müssen. Der Auftritt habe den Sängerinnen und Sänger Spaß gemacht. Dies sei im Saal auch gut angekommen. Ebenfalls vollen Einsatz zeigten die Sängerinnen des Frauenchors und das nicht nur beim Singen, sondern auch wenn es hier da mal um die Verpflegung ging. Chor-Vorstandsmitglied Margarete Link ließ die Erlebnisse des vergangenen Jahres Revue passieren und kündigte die Feier des 10 –jährigen Chorjubiläums beim bevorstehenden Konzert an. Das musikalische Programm dafür erläuterte Kolpingchorvorstand Günter Weber schon mal in seinem Bericht ganz kurz. Ansonsten blickte Günter auf eine dicht gedrängte Terminfolge zurück und dankte den Sängern sowie dem Dirigenten Reiner Maier für das klaglose Engagement. Um Spenden ging es in den letzten Berichten der Versammlung: Insgesamt 2.070 Euro für die DHST konnte das „Kaffeeteam“ unter der Organisation von Brigitte Herold erwirtschaften. Diese Summe wurde bei der Bewirtschaftung des Tages der offenen Tür der Gärtnerei Kurz und des Kolpingcafés zum Weihnachtsmarkt erlöst. Brigitte: „Es war das beste Resultat seit Bestehen unseres Cafés. Wir wollen unser Umfeld liebenswerter machen und andere daran teilhaben lassen.“ Die Spendenfreudigkeit der Oedheimer lässt viele Kinderaugen im bulgarischen Smolyan erstrahlen. Auf Initiative von Margarete und Helmut Heimberger wurden im September 9,5 Tonnen Hilfsgüter und 28 Fahrräder gesammelt und über die DHST in 3 LKWs nach Bulgarien transportiert. Dafür und für Geldspenden von 4.951 Euro danken Margarete und Helmut im Namen der vielen Hilfsbedürftigen.

Die Vorstandsmitglieder Sonja Enderer, Verena Hoegen und Angelika Deckert wurden einstimmig wieder gewählt, kündigten jedoch an, dieses Amt nur noch ein Jahr ausüben zu wollen. Der Ausschuss wurde verkleinert, die bisherigen Ausschussmitglieder Christian Haußner, Andreas Herold und Albert Mosthaf einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

 

Kolpingchor

Auch am nächsten Mittwoch, Josefstag ist Singstunde

Am kommenden Freitag ist um 20 Uhr wieder Singstunde im Haus der Vereine unterm Dach. Kommt bitte alle pünktlich. In der Karwoche verlegen wir die Singstunde vor auf den Mittwoch.

_____________________________________________________________________________________________________________________

 3.März 2008

Generalversammlung am kommenden Samstag

Am 8. März findet unsere diesjährige Generalversammlung statt. Wir laden alle Mitglieder dazu herzlich ein. Beginn ist um 18.30 in der Kirche St. Barbara in Kochendorf. Anschließend geht es mit der Generalversammlung im Haus der Vereine in Oedheim weiter. Die Tageordnung:

1.      Begrüßung

2.      Mitgliederstatistik

3.      Tätigkeitsberichte

a)     Vorstand

b)     Schriftführer

c)      Kassier

d)     Kassenprüfer

e)     Spielleiter

f)        Vorstand Chorus Linus

g)     Vorstand Frauenchor

h)      Vorstand Kolpingchor

i)        Arbeitskreis 3.Welt

j)        Missionskonto

4.      Entlastungen

5.      Wahlen

a)        Vorstände

b)        Ausschussmitglieder

6.      Anträge

7.      Verschiedenes

„Wenn Freundschaft spricht, schlafe nicht!“

Diese Grillparzer-Zeile aus neu erlerntem Liedgut nahmen sich die Sängerinnen und Sänger unseres Kolping- und Frauenchores beim Abschluss des ersten Chorwochenend-Tages zu Herzen. Im Abt-Knittel-Keller des Klosters Schöntal wurde bis in den frühen Morgen gefeiert. Aber Achtung: „Schlafe nicht, wenn der Neigung Stimme spricht“ heißt es weiter. Auch beim sitzenden Singen ja nicht die Schultern oder gar den Kopf nach vorne neigen, riet Co-Dirigentin Andrea Voit-Erlewein. Derart aufgeweckt nahm der Kolpingchor selbst kniffligste rhythmische Hürden. Und ein paar Räume weiter feilte der Frauenchor erfolgreich am Liedgut für das bevorstehende Konzert. Beteiligt am Fortschritt war auch Stefan Haag, der neben Andrea unserem Dirigenten Reiner Maier bei den Einzelproben wertvolle Arbeit abnahm. Dafür bedankte sich zum Abschluss Kolpingchor-Vorstand Günter Weber: „Vermittelt wurden gute Laune und Spaß am Singen. Und das nehmen wir jetzt einfach mit nach Hause!“

 

Kolpingchor

Mit Vollgas weiter

Das Chorwochenende hat es gezeigt: Selbst das Schwierigste können wir beherrschen. Alles nur Übungssache. Kommt deshalb bitte auch alle am kommenden Freitag um 20 Uhr in die Singstunde im Haus der Vereine unters Dach. Denkt bitte schon mal daran, dass wir in der Karwoche unsere Singstunde mittwochs abhalten.

___________________________________________________________________________________________________________________

 

19.Februar 2008

Theater

Bühne frei! Vorhang auf!

Für unser neues Jugendtheater

Hast Du Lust einmal auf „den Brettern, die die Welt bedeuten“ zu stehen oder vielleicht lieber hinter der Bühne mitzuwirken?

Dann bist Du bei uns genau richtig. Wir sind nämlich auf der Suche nach Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren, die Lust und Interesse an den verschiedensten Tätigkeiten rund um das Theater haben. Egal ob Du schon mal Theater gespielt hast oder nicht, melde Dich doch einfach mal bei Gabi Bischoff (Tel. 25030) oder Simone Koch (Tel. 963794). Sie können Dir alle Fragen beantworten und weitere Infos geben.

Mit Andreas Rüdenauer hat die Kolpingsfamile einen Regisseur engagiert, der Lehrer und Schauspieler zugleich ist. Bei ihm kannst Du sicherlich mit sehr viel Spaß alles rund um das Theater spielen lernen. Starten werden wir Anfang Mai 2008. Also los, nichts wie anmelden.

Wir freuen uns auf Dich!

Fragebogen-Aktion/Theaterversammlung

Herzlichen Dank an alle Sänger/innen, Theaterspieler/innen sowie allen Vereinsmitgliedern die an der Fragebogen-Aktion teilgenommen haben und uns damit Lob, Kritik, Ideen, Anregungen... zukommen ließen. Eure Meinung ist uns wichtig!

Alle, die den Fragebogen noch zu Hause liegen haben können diesen bis Freitag, den 22.02.2008 bei Simone Koch, Am weißen Kreuz 7 oder im Haus der Vereine in die bereitgestellte Box werfen.

Die Auswertung der Fragebögen werden wir am Dienstag, den 26.02.2008 um 20.00 Uhr bei der Theaterversammlung im Haus der Vereine präsentieren zu der alle Vereinsmitglieder sehr herzlich eingeladen sind. Auf Eure zahlreiche Teilnahme freut sich der

Theater-AK

 

Einladung zur Generalversammlung

Am Samstag, den 8. März findet unsere diesjährige Generalversammlung statt. Wir laden alle Mitglieder dazu herzlich ein. Beginn ist um 18.30 in der Kirche St. Barbara in Kochendorf. Anschließend geht es mit der Generalversammlung im Haus der Vereine in Oedheim weiter. Die Tageordnung:

1.      Begrüßung

2.      Mitgliederstatistik

3.      Tätigkeitsberichte

a)     Vorstand

b)     Schriftführer

c)      Kassier

d)     Kassenprüfer

e)     Spielleiter

f)        Vorstand Chorus Linus

g)     Vorstand Frauenchor

h)      Vorstand Kolpingchor

i)        Arbeitskreis 3.Welt

j)        Missionskonto

4.      Entlastungen

5.      Wahlen

a)        Vorstände

b)        Ausschussmitglieder

6.      Anträge

7.      Verschiedenes

 

“Gott ist die Liebe“ – Besinnungstag in Bad Wimpfen

Am kommenden Sonntag, den 24. Februar wollen wir uns zum Besinnungstag unseres Bezirkes im Kloster in Bad Wimpfen treffen. Das Motto in diesem Jahr lautet: “Gott ist die Liebe“. Wir haben folgenden Ablauf vorgesehen:

08.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfarrer Ulrich Rudolf (Klosterkirche)

ab 09.45 Uhr Einführung und Impuls zum Thema „Gott ist die Liebe“

12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen

Anmeldung bei Martin Ritter 0 71 30 / 64 78.

  

Dankesbrief aus Reute

Ein großer Teil der Spendeneingänge auf unser Missionskonto ist an die Franziskanerinnen von Reute gerichtet. Kontobetreuer Walter Karle erhielt in den vergangenen Tagen einen Brief, der hier in Auszügen weiter gegeben werden soll:

„…Ihnen und allen Spendern möchte ich unseren ausdrücklichen Dank sagen für Ihre so treue Verbundenheit über Jahre hinweg und über den Tod von Sr.Franziska hinaus. Wir wissen, dass das nicht selbstverständlich ist! Wir haben die Spenden eingesetzt im Dorf Hiliweto, wo ja das Säuglings- und Kleinkinderheim inzwischen dazu gehört….

Sagen Sie an alle Spender unseren ganz herzlichen Dank weiter, im Namen der Kinder und Schwestern, denen die Hilfe zugute kommt!

Besonderen Dank Ihnen, Herr Karle für die Organisation und Abwicklung der Sache!

Weiterhin viel Glück und Gottes Segen bei Ihren Unternehmungen in der Kolpingsfamilie!

Herzliche Grüße, Ihre Sr. Margot“

 

____________________________________________________________________________________________________________

 

 12.Februar 2008

Skiausfahrt 17.2.2008

Hallo Liebe Skifahrer

Am Sonntag den 17.2.2008 wollen die Pisten unsicher machen. Pulverschnee und Sonnenschein haben wir bestellt und hoffen auf eine tolle Skitour.

Hier erhaltet Ihr noch die letzten Infos zu unserer Skiausfahrt.

Abfahrt:           5:45 Uhr in Oedheim unter der Kirche

Rückkehr:        ca. 20:30 Uhr

Kosten:            pro Person ohne Skipass:

                                    Erwachsene:    20€

                                    Kinder:            10€

Je nach Schneelage werden wir das Skigebiet in Bolsterlang oder Balderschwang anfahren.

Die Liftkarte kostet je nach Skigebiet zwischen 17€ und 25€.

Das Geld werden wir im Bus einsammeln. (Bitte etwas Kleingeld mitnehmen)

Für Spätentschlossene haben wir noch einzelne Plätze frei. (Tel.07136 /96 52 08)

Falls Ihr noch fragen habt könnt Ihr Euch gerne bei mir melden.

Ski heil wünscht Euch

Sonja Enderer

 

Theater
Bühne frei! Vorhang auf!
Für unser neues Jugendtheater
Hast Du Lust einmal auf „den Brettern, die die Welt bedeuten“ zu stehen oder vielleicht lieber hinter der Bühne mitzuwirken?
Dann bist Du bei uns genau richtig. Wir sind nämlich auf der Suche nach Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren, die Lust und Interesse an den verschiedensten Tätigkeiten rund um das Theater haben. Egal ob Du schon mal Theater gespielt hast oder nicht, melde Dich doch einfach mal bei Gabi Bischoff (Tel. 25030) oder Simone Koch (Tel. 963794). Sie können Dir alle Fragen beantworten und weitere Infos geben.
Mit Andreas Rüdenauer hat die Kolpingsfamile einen Regisseur engagiert, der Lehrer und Schauspieler zugleich ist. Bei ihm kannst Du sicherlich mit sehr viel Spaß alles rund um das Theater spielen lernen. Starten werden wir Anfang Mai 2008. Also los, nichts wie anmelden.
Wir freuen uns auf Dich!

 

Einladung zur Generalversammlung

Am Samstag, den 8. März findet unsere diesjährige Generalversammlung statt. Wir laden alle Mitglieder dazu herzlich ein. Beginn ist um 18.30 in der Kirche St. Barbara in Kochendorf. Anschließend geht es mit der Generalversammlung im Haus der Vereine in Oedheim weiter. Die Tageordnung wird noch bekannt gegeben.

 

“Gott ist die Liebe“ – Besinnungstag in Bad Wimpfen

Am Sonntag, den 24. Februar wollen wir uns zum Besinnungstag unseres Bezirkes im Kloster in Bad Wimpfen treffen. Das Motto in diesem Jahr lautet: “Gott ist die Liebe“. Wir haben folgenden Ablauf vorgesehen:

08.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfarrer Ulrich Rudolf (Klosterkirche)

ab 09.45 Uhr Einführung und Impuls zum Thema „Gott ist die Liebe“

12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen

Anmeldung bei Martin Ritter 0 71 30 / 64 78.

  

Kolpingwerk kritisiert die geplante Aufgabe der Sozialgerichte

„Eine Zerschlagung der Sozialgerichtsbarkeit schwächt die Position der Rechtsuchenden bei der Durchsetzung von Ansprüchen aus eigener Versicherung und Beitragszahlung sowie bei der Sicherstellung des sozialen Ausgleichs“, kritisiert Ulrich Benedix vom Kolpingwerk Deutschland Pläne des Bundesjustizministeriums.

Mit einer Gesetzesänderung soll es den Ländern ermöglicht werden, die Sozialgerichtsbarkeit in der I. und II. Instanz den Verwaltungsgerichten zu übertragen. Ein Einheitsgericht sei in der immer komplexer werdenden Gesetzeslandschaft der falsche Weg. Deshalb habe sich das Kolpingwerk bereits in einer Unterschriftenaktion mit mehreren tausend Unterzeichnern mit Erfolg gegen die Einbeziehung der Arbeitsgerichtsbarkeit in die Verwaltungsgerichtsbarkeit gewehrt. Es müsse bei der notwendigen Spezialisierung bleiben. „Die Sozialgerichtsbarkeit hat im Zusammenspiel von Berufsrichtern und sach- und fachverständigen ehrenamtlichen Richtern seit Beginn der Bundesrepublik einen wichtigen Beitrag zum sozialen Frieden geleistet“, betont Benedix. Dies müsse bei den am 11. Februar in Berlin begonnenen Anhörungen zur Gesetzesreform berücksichtigt werden. „Hier geht es lediglich um eine bessere Auslastung der Verwaltungsgerichte und die auch anders sicher zu stellende Einsparung von Kosten, ohne fachliche Erwägungen zu berücksichtigen“, bemängelt der Vorsitzende des Kolping-Bundesfachausschusses „Zukunft der Arbeitswelt“. Von der Rechtsprechung der Sozialgerichtsbarkeit seien über 90 Prozent der Bevölkerung als Versicherte berührt. Durch eine einschneidende Änderung der Struktur werde zu viel aufs Spiel gesetzt: „Die Sozialgerichtsbarkeit verliert durch eine Eingliederung in die Verwaltungsgerichte ihr eigenes Profil. Ein solcher Schritt fördert den Eindruck, dass soziale Anliegen von der Politik nicht mehr durch eigenständige und sichtbare Strukturen unterstützt werden.“

 

Kolpingchor

Wer singt, lebt gesünder

Vor einer Grippewelle warnte uns Reiner in der letzten Singstunde. Bekanntlich ist unsere wöchentliche Singstunde ein wirksames Gegenmittel. Kommt also bitte alle pünktlich um 20 Uhr ins Haus der Verein unters Dach.

_____________________________________________________________________________________________

 

 28.Januar 2008 

Die deutschen Kleinstädter

Die 63. Spielzeit ist zu Ende. Das Ensemble um Regisseur Thomas Bleil sowie Regieassistentin und Spielleiterin Simone Koch verschaffte sich nach monatelanger, mühsamer Probenarbeit verdientes Lob: „Am Ende siegt die Liebe über die Tücken der Provinz. Dass es dazu aber allerlei Tricks bedarf, zeigt das Kolpingtheater Oedheim mit seiner Aufführung von August von Kotzebues ´Die deutschen Kleinstädter´ auf bravouröse Weise.(HSt vom 18.01.08)

Für die großartige Resonanz beim Publikum möchte sich das Kolpingtheater ganz herzlich bedanken. Es ist festzustellen, dass unsere Theaterbesucher mehr erwarten, als vordergründige Lachmuskel-Massage. Die feinsinnige Textgestaltung sowie die auf den jeweiligen Charakter abgestimmte Körperhaltung und Mimik ließen eine amüsante Entdeckung nach der anderen zu. Aus dem Schmunzeln war nicht mehr heraus zu kommen. Das macht Theater zum wertvollen Erlebnis, für die keine Minute zu schade ist.

Anerkennung verdient das Helferteam, das den Aufbau, die Beleuchtung und Beschallung des Bühnenbildes meisterte. Herzlichen Dank an den Friseursalon Katja Riel-Ernst, Untergriesheim, der bei der Gestaltung der Frisuren Hilfe leistete. Dank auch an Heike Wurzinger und Martina Jochim: Das Oedheimer Schreibwarenlädle stellte am vorigen Standort in den Schaufenstern Sehenswertes um das Theaterstück aus. Vielen Dank auch an Familie Haag und an das Personal der Kreissparkasse Oedheim. Sie scheuten auch dieses Jahr weder Mühe noch Zeit, unsere Theaterbesucher bei der Wahl der besten noch verfügbaren Plätze zu beraten. Anerkennung auch dafür, dass sich wieder zahlreiche Helfer fanden, um die korrekte Kostümierung und Maske sowie den Auf- und Abbau des Zuschauerpodestes sowie der Bühne zu gewährleisten. Es ist ermutigend, mit wie viel Einsatz immer wieder alle Beteiligte zum Gelingen der Theateraufführungen beitragen. Unsere Besucher dürfen jetzt schon auf ein weiteres Theatererlebnis im Januar 2009 gespannt sein.

 

Kolpingchor

Jetzt noch zum Chorwochenende anmelden!

Unser Chorwochenende findet am 1./2. März in Schöntal statt. Bitte meldet euch am kommenden Freitag an, um rechtzeitig in Schöntal reservieren zu können. Kommt bitte alle pünktlich um 20 Uhr zur Singstunde ins Haus der Verein unters Dach.

.______________________________________________________________________________________________________

 

 9.Januar 2008 

Höchstlebendig – unser Krähwinkel und die Nestwärme

Gleich von Anfang an herrscht kleinstädtisches Treiben in der Kochana. Die Bewohner Krähwinkels – anfangs mag man sie noch für zu spät gekommene Theaterbesucher halten – kommen aus dem Zuschauerraum und erklimmen die Bühne, die der Vorhang zunächst noch verbirgt. Doch dann kippen gleichsam Zimmerwände hoch, wie von einer neugierigen Geisterhand gehoben. Dem Publikum öffnet sich der Einblick in die gute Stube der Frau Untersteuereinnehmerin. Hier führt sie das Kommando, selbst über den Herrn Bürgermeister, auch Oberältesten. Erfolgreich haben es die Bühnenbauer Stefan Deckert und Ottmar Müller geschafft, eine auch heute noch nicht ganz unvertraute Wohnkultur erfolgreich darzustellen. Allerdings wird es aufmerksamen Theaterbesucherinnen nicht entgehen, dass die Fenstervorhänge dieses Mal vor Weihnachten leider nicht gewaschen wurden. Dafür sorgt die Frau Untersteuereinnehmerin durch engagierten Einsatz der Gießkanne, dass die Fensterblümele zu ansehnlicher Größe gedeihen. Ob Olmers aus der Residenzstadt dies auch merkt? Er wird für den König gehalten und mit aller Wärme eines Nestes wie Krähwinkel konfrontiert.

Verspürt werden kann diese Wärme noch im gesamten Januar samstags um 19.30 Uhr, sonntags um 17 Uhr. Karten sind in der Kreissparkasse Oedheim, Tel. 07136 / 279 160 80 oder montags bis freitags zwischen 17 und 20 Uhr sowie samstags zwischen 13 und 18 Uhr unter Tel. 0 71 36 / 2 12 21 erhältlich.

  

Premierenpublikum spendete  2 317 Euro

Dafür möchten wir uns im Namen der Spendenempfänger ganz herzlich bedanken. Unterstützt werden damit je zur Hälfte die Oedheimerin Franziska Rauhut und Hilfsprojekte der Franziskanerinnen von Reute auf der indonesischen Insel Nias. Die 10-jährige Franziska ist an Fanconi-Anämie erkrankt. Nach einer Knochenmarkspende letztes Jahr muss Franziska immer noch in Berlin ärztlich betreut werden.

Aus Reute erhielten wir vor Weihnachten folgende Zeilen: „Wir wollen Ihnen von ganzem Herzen danken für alle Hilfe, die Sie uns im vergangenen Jahr wieder zukommen ließen. Wir wissen, dass das nicht selbstverständlich ist. Wir geben den Dank der Kinder im Kinderdorf, den Dank vieler Kranker (…) an Sie alle weiter. Sie dürfen gewiss sein, dass sie ihre Wohltäter nicht vergessen und auch oft in Dankbarkeit für sie beten. Auch wir im Mutterhaus Reute nehmen Ihre Anliegen mit in unser Gebet und wünschen Ihnen, dass der Gott des Friedens und der mütterlichen Liebe Ihnen Ihre Güte und Hilfsbereitschaft lohne!“

 

Kolpingchor

Am 11. Januar geht es weiter

Am kommenden Freitag um 20 Uhr beginnen wieder die wöchentlichen Singstunden im Haus der Vereine unterm Dach. Reiner: „Dann machen wir durch bis vor Karfreitag“. Ist heuer ja auch nicht mehr so lange

 

18.Dezember 2007

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Allen unseren Mitgliedern, ihren Familien und unseren Mitmenschen wünschen wir friedliche und erholsame Feiertage sowie alles Gute im neuen Jahr.

  

Kolpingtheater: Schülervorstellung am 30. Dezember

Weniger den Menschen als den ihn bekleidenden Titel erkennen die Bewohner der Kleinstadt Krähwinkel, wo August von Kotzebue im Lustspiel „Die deutschen Kleinstädter“ eine von Verwicklungen und Verwechslungen durchsetzte Handlung spielen lässt: Ein junger Mann aus der Residenz dringt in das geordnete Leben einer kleinen Stadt ein, weil er um die Hand der Tochter des Bürgermeisters anhalten will. Wegen des vermeintlich hohen Besuches, ist die Aufregung bei den „Kleinstädtern“ groß, schon bald offenbaren sich scheinbar unüberwindliche Differenzen zwischen den eingefahrenen Sitten der braven Bürger und dem scheinbar respektlosen Verhalten des Großstädters, der sich über alle Konventionen hinweg setzt, die in der heilen Welt der Provinz Gültigkeit besitzen. Krähwinkel, der Ort des Geschehens, gilt auch heute noch als Synonym für provinzielles Verhalten. Und obwohl das Stück bereits sein 200-jähriges Bühnenjubiläum feierte, haben „Die deutschen Kleinstädter“ nichts an Aktualität eingebüßt.

Der Eintritt zur Premiere in der Kochana am 1. Januar 2008 um 19.30 Uhr ist frei. Stattdessen werden die Besucher um eine Spende gebeten. Am 30. Dezember findet um 17 Uhr eine Schülervorstellung statt. Weitere Aufführungen gibt es im gesamten Januar samstags um 19.30 Uhr, sonntags um 17 Uhr. Karten sind in der Kreissparkasse Oedheim, Tel. 07136 / 279 160 80 oder montags bis freitags zwischen 17 und 20 Uhr sowie samstags zwischen 13 und 18 Uhr unter Tel. 0 71 36 / 2 12 21 erhältlich.

 

Der Geschenktipp: Theatergutsch eine

Auch dieses Jahr können in der Kreissparkasse Oedheim die beliebten Karten-Gutscheine für die bevorstehende Spielzeit des Kolpingtheaters erworben werden.

 

Kolpingchor

Podestaufbau am Donnerstag, 27. Dezember um 9 Uhr

Zur Bredles-Singstunde treffen wir uns am kommenden Freitag um 20 Uhr im Haus der Vereine unterm Dach. Vergesst am Donnerstag, 27. Dezember nicht, um 9 Uhr an´s Lagerhaus zu kommen, um die erste Fuhre für das Theater-Podest zu verladen. Natürlich können auch noch später welche in die Kochana kommen.

  

F rauenchor

Am kommenden Freitag, 21. Dezember ist wieder Singstunde. Kommt bitte pünktlich um 18.30 in das Haus der Vereine.

Theater

Wir treffen uns zu den folgenden Theaterproben in der Kochana:

Mittwoch, 19.12.2007 um 19.50 Uhr

III. und IV. Akt

Fr. Staar, Fr. Brendel, Fr. Morgenrot, Hr. Staar, Sperling, Sabine, Bürgermeister, Olmers, Nachtwächter, Klaus, Magd

Freitag, 21.12.2007 um 19.00 Uhr

I.-IV. Akt

Alle Spieler

Donnerstag, 27.12.2007 bis Samstag, 29.12.2007 um 19.30 Uhr

I.-IV. Akt

Alle Spieler

Und nun noch einige organisatorische Dinge:

Bühnenaufbau/Malerarbeiten:

Von 27.12.2007 bis 29.12.2007 werden wie in jedem Jahr wieder viele fleißige Helfer von 9.00-19.00 Uhr in der Kochana benötigt. Auch für Helfer die vielleicht handwerklich nicht so geschickt sind gibt es genügend Arbeit.

Ansprechpartner: Stefan Deckert (0174/7911836)

Schüleraufführung:

Die Schüleraufführung ist am 30.12.2007 um 17.00 Uhr. Treffpunkt ist für alle Spieler um 14.00 Uhr in der Kochana, da vor Spielbeginn noch die Portraitbilder gemacht werden.

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

11.Dezember 2007

Theater
Wir treffen uns zu den folgenden Proben in der Kochana.
Mittwoch, den 12.12.2007 um 19.50 Uhr
III. Akt, Szene 10-14 und IV. Akt, Szene1-12
Olmers, Bürgermeister, Fr. Staar, Hr. Staar, Fr. Brendel, Fr. Morgenrot, Sabine, Sperling, Klaus, Magd
Montag, 17.10.2007 um 19.50 Uhr
I. und II. Akt
Sabine, Magd, Fr. Staar, Hr. Staar, Bürgermeister, Bauer, Fr. Brendel, Fr. Morgenrot, Sperling, Kinder, Olmers
Mittwoch, 19.12.2007 um 19.50 Uhr
III. und IV. Akt
Fr. Staar, Fr. Brendel, Fr. Morgenrot, Hr. Staar, Sperling, Sabine, Bürgermeister, Olmers, Klaus, Nachtwächter, Magd
Freitag, 21.10.2007 um 19.00 Uhr
I.-IV. Akt

Krähwinkel lebt

Weniger den Menschen als den ihn bekleidenden Titel erkennen die Bewohner der Kleinstadt Krähwinkel, wo August von Kotzebue im Lustspiel „Die deutschen Kleinstädter“ eine von Verwicklungen und Verwechslungen durchsetzte Handlung spielen lässt. Ein junger Mann aus der Residenz dringt in das geordnete Leben einer kleinen Stadt ein, weil er um die Hand der Tochter des Bürgermeisters anhalten will. Wegen des vermeintlich hohen Besuches, ist die Aufregung bei den „Kleinstädtern“ groß, schon bald offenbaren sich scheinbar unüberwindliche Differenzen zwischen den eingefahrenen Sitten der braven Bürger und dem scheinbar respektlosen Verhalten des Großstädters, der sich über alle Konventionen hinweg setzt, die in der heilen Welt der Provinz Gültigkeit besitzen. Krähwinkel, der Ort des Geschehens, gilt auch heute noch als Synonym für provinzielles Verhalten. Und obwohl das Stück bereits sein 200-jähriges Bühnenjubiläum feierte, haben „Die deutschen Kleinstädter“ nichts an Aktualität eingebüßt.

Der Eintritt zur Premiere in der Kochana am 1. Januar 2008 um 19.30 Uhr ist frei. Stattdessen werden die Besucher um eine Spende gebeten. Weitere Aufführungen gibt es im gesamten Januar samstags um 19.30 Uhr, sonntags um 17 Uhr. Karten sind in der Kreissparkasse Oedheim, Tel. 07136 / 279 160 80 oder montags bis freitags zwischen 17 und 20 Uhr sowie samstags zwischen 13 und 18 Uhr unter Tel. 0 71 36 / 2 12 21 erhältlich.

  

Der Geschenktipp: Theatergutscheine

Auch dieses Jahr können im Kolpingcafé im Haus der Vereine während des Oedheimer Weihnachtmarktes Karten-Gutscheine für die bevorstehende Spielzeit der Kolpingtheaters erworben werden. Sie sind auch in der Kreissparkasse Oedheim erhältlich.

  

Jetzt zur Skiausfahrt anmelden!

Schnell vergeht die Zeit bis zur nächsten Skiausfahrt, die für 17. Februar 2008 in die Gegend von Oberstdorf geplant ist. Meldet Euch deshalb schon mal bei Sonja Enderer an. Telefon 07136 / 965208.

 

Kolpingchor

Dritter Advent: Singen in der evangelischen Kirche

Zur Singstunde am kommenden Freitag sind wieder alle Sänger herzlich willkommen. Beginn: pünktlich 20 Uhr im Haus der Vereine unterm Dach. Am kommenden Sonntag singen wir beim evangelischen Gottesdienst um 9 Uhr. Die letzte Singstunde vor Weihnachten ist am 21. Dezember. Wir werden sie als „Bredles-Singstunde“ mit in unsere vorweihnachtliche Einstimmung aufnehmen.

  

Frauenchor

Auch am kommenden Freitag, 14. Dezember ist wieder Singstunde. Kommt bitte pünktlich um 18.30 in das Haus der Vereine.

__________________________________________________________________________________________________

 

Mitteilungsblatt  Juni 2005  bis  Juni 2006
  Mitteilungsblatt Archiv