Regie: Andreas Rüdenauer

                  Aufführungen vom 1. bis 24. Januar 2010

                  Oedheim, Kochana, (hier leicht zu finden)

                  Der Prospekt ( 2,6 MB)                 Das Plakat (1,7 MB)

                  Die Foto-Galerie

                  Die Heilbronner Stimme zu den Aufführungen  >>>

                  Der Lokalanzeiger der Heilbronner Stimme  >>>

                  Das Mitteilungsblatt zum Abschluss der Spielzeit >>>

                  Das Mitteilungsblatt über den Endspurt vor der Premiere  >>>

                  Die Heilbronner Stimme über die Proben   >>>

                

Ein Feuerwerk der Überraschungen bei der Neujahrspremiere.
Begeistertes Publikum lachte Tränen.
Schauspieler beeindrucken mit temporeicher Bühnenaktion.
"Spielwitz, Schnelligkeit und Situationskomik, versehen mit einer Prise Frivolität"
(HSt)
 

Sämtliche Register der klassischen Boulevard-Komödie zog das Kolping-Theater Oedheim mit Georges Feydeaus Dreiakter „Floh im Ohr“. Unter der Regie von Andreas Rüdenauer wurde seit September 2009 geprobt  >>>.
Raymonde Chandebise traut ihren Augen nicht, als ihr Ehemann seine Hosenträger aus einem Hotel mit dem vielsagenden Namen „Zur zärtlichen Miezekatze“ geschickt bekommt. Mit einem fingierten Liebesbrief möchte Madame ihren Gatten in eine Falle locken. Doch schon die verräterische Handschrift ihrer dabei helfenden Freundin führt zu ersten dramatischen Verwicklungen. Dass im Publikum kein Auge trocken bleibt, dafür sorgen beispielsweise Doppelgänger, künstliche Gaumen und viele für Überraschungen sorgende Türen eines aufwendigen Bühnenbildes. Die Aufbauarbeiten dafür zogen sich über drei Monate hinweg. Die Bühnenlemente wurden in einer externen Werkstatt vorgefertigt.

Umbesetzung. Bei der Premiere richtete Spielleiterin Simone Koch im Namen aller Mitspieler herzlichste Genesungswünsche an den erkrankten Spieler des Carlos Homenides de Histangua, Albert Mosthaf und dankte Stephan Bauer für sein spontanes Einspringen.

Premierenspende. 2163,70 Euro spendeten die Premierenbesucher. Der Betrag ging je zur Hälfte an die Aktion "Menschen in Not" der Heilbronner Stimme und an die Franziskanerinnen von Reute für Hilfsprojekte in Indonesien. Im Namen der Empfänger dieser großzügigen Hilfe herzlichen Dank an alle Spender.